Abschied und Neubeginn einer Idee

Liebe Freunde und Interessenten unserer „MARCO-POLO-TOUR“,

wie ihr ja alle selbst in den Medien verfolgen könnt, wird eine Reise in und durch den Nahen und Fernen Osten immer gefährlicher, wenn nicht gar unmöglich.

Leider ist wohl auch in ferner Zukunft gar kein Ende dieser schrecklichen Situation in Sicht. Sogar Fernost-Touren von Expeditions-Profis, wie zum Beispiel Reinhold Messner, werden abgesagt.

Es ist zwar so, dass die Hoffnung zuletzt stirbt, aber wir sollten realistisch sein und verantwortungsvoll nachdenken und ebenso handeln

Auch ohne die politischen und kriegerischen Probleme in den geplanten Reise-Regionen ist eine 40.000km-Reise schon nicht wirklich ungefährlich. Durch die aktuellen und künftig leider zu erwartenden Entwicklungen wird uns das Risiko eines solchen Abenteuers allerdings zu groß.

Von daher haben wir uns entschlossen, die „MARCO-POLO-TOUR“ als Reise in und durch den Nahen und Fernen Osten zu „stornieren“ und unsere Energie in ein neues Projekt zu investieren. Dieser Entschluss hat weniger mit „Angst“, oder mit „Aufgabe“, als mit Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Mitreisenden und unseren Familien zu tun.

Aus familiären Gründen sind aktuell allerdings nur begrenzte Energiereserven bei den „Planern“ vorhanden. Deshalb haben wir bisher auch nur eine neue Richtung einer Idee gefunden, die allerdings noch nicht einmal in den Kinderschuhen steckt.

Die ersten Ideen ergaben, dass uns Afrika ebenfalls zu gefährlich, Nordamerika zu erschlossen, Australien doch zu weit weg und Europa einfach zu nah ist. Am Nord- und Südpol ist es uns definitiv zu kalt und Russland kenne ich ja bereits.

Darum bleibt  nicht wirklich viel übrig um eine „große“ Abenteuertour zu ersinnen. Als Tipp sei nur verraten, dass die Begriffe „TEPUI“ und „TRANS AMAZONAS“ in diversen Träumereien vorkommen könnten.

Wir möchten uns bei allen Menschen bedanken, die sich an unserem Projekt interessiert zeigten und uns in vieler Art unterstützten.

Sobald sich neue Erkenntnisse zu einem neuen Projekt ergeben (und dies wird bestimmt passieren!), werden wir euch natürlich informieren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.